Der rätselhafte Untergang des DDR-Tankers „BÖHLEN“

Diese Havarie vom Oktober 1976 spielt bei meinem derzeitigen Buch eine Rolle. Elf Leute konnten damals gerettet werden – ob eine der Hauptfiguren dabei war, oder ob sie umkam, dass steht in der Erzählung, die immer noch den Arbeitstitel „Leuchtturm des Verderbens“ trägt… 

Die „Schattenstaat“-Lesung in HH-Harburg in Bildern



Ein unterhaltsamer, gelungener Abend wie der 19.Februar im KOMM DU einer war, kann schon mal ausschlaggebend dafür sein, dass man sich neu orientiert. Was mich betrifft, denke ich nun nämlich tatsächlich darüber nach, evtl auch mal eine Lesung zu veranstalten, obwohl ich eigentlich kein Freund davon bin, hinterher vielleicht sogar noch Fragen zu meinen Werken beantworten zu müssen. Lieber nutze ich dann die Zeit zum Schreiben, denn das ist, worauf es mir ankommt.  Andererseits hoffe ich, dass bei Humor nicht so viel hinterfragt wird. (Wenn ja, sollte ich den Text flugs entsorgen… dann ist er misslungen.) Deswegen ziehe ich dann im Falle einer Lesung humorvolle kurze Texte in Betracht und rechne mal damit, dass auch der eine oder andere Zuhörer erstens überhaupt kommt und zweitens denn auch wenigstens mal schmunzelt. Ich weiß nämlich nicht, woher ich Lachgas beziehen soll, um auf Nummer Sicher zu gehen… Aber noch kann ich ja in Ruhe darüber nachdenken, ob und wenn ja, wann ich lese. Das WO wäre nunmehr schon geklärt, vorsichtshalber.

 

Neue Rubrik: Der Verstival-Hitwochs-Clip (1)

Damit der Mittwoch nicht zum SHITwoch wird, oder zum Mittelfingermittwoch verkommt, so wie es uns ein norddeutscher Radiosender immer suggeriert, gibts an diesem Wochentag ab sofort  und mehr oder weniger regelmäßig auf diesem Blog etwas gegen Frust und schlechte Laune: ein YOUTUBE Video zum Mitsingen… *ggg*  Ich suche die Clips völlig willkürlich aus, nehme aber auch Wünsche entgegen *zwinker*