Schlagwort-Archive: coming up next

Printbuchpreis zu hoch – bitte noch nicht bestellen!

Bitte bestellt das hier abgebildete Buch erst, wenn der Preis in einigen Tagen um ca 10€ günstiger geworden ist. Es liegt hier ein Formatierungsfehler vor, dieses Format ist teurer als beabsichtigt.

Das neue Cover und das neue Format warten bereits darauf, dass das Printbuch aus dem Handel verschwindet, damit es dann neu formatiert und deutlich günstiger wieder eingestellt werden kann. Die ISBN wird sich dann auch geändert haben.

Möglicherweise Buchverlosung?

Das bisherige Leseprobenheft für das Taschenbuch über den Elektriker #Plaschke enthielt einige durch das Formatieren entstandene Fehler. Deswegen habe ich auf einer Selfpublisher-Plattform gleich mal ein neues Exemplar erstellt, aber die Angaben im Impressum beibehalten.  Da mich jedes Heft aber Geld kostet, bitte ich um Verständnis, wenn ich nicht wie Werbematerial damit umgehe, sondern es nur an Interessenten versende, die gern testen möchten, ob der skurrile, schräge Schreibstil und das Thema seinem Lesegeschmack entspricht. Ich empfehle die Rezensionen auf Amazon.de zu lesen, die Leseprobe zu testen und hoffe auch auf weiteres Feedback. Wieder ausgekramt: Oben seht ihr eines der ersten Coverversuche zu dem Werk.

Was nun die Kurzgeschichten in meinem alten dh-Heft betrifft, sind diese in Kürze als kleines Taschenbuch erhältlich. Und natürlich fehlt weder die Weihnachtsgeschichte noch die Anekdote

über den Bankmanager Kleinfred Wechselmann, die erklärt, warum er seinen Job in der Barkasse von Geldingen (so hieß die Bank) schließlich aufgeben musste. Eigentlich schreit das nach einer kleinen Buchverlosung …

Hab wieder Blog drauf …

Good News! Meine rechtlichen Erklärungen sollten dem neuen Gesetz Genüge tun, und nachdem ich auch auf FB eine Datenschutzerklärung gepostet habe, wird auch wieder vernetzt. Nun also schlittere ich frisch, fromm, fröhlich, frei in das Risiko hinein und blogge mich um Kopf und Kragen. (Obwohl, ist alles halb so schlimm mit dem neuen Gesetz … )

Zum Ende der Buchstabendiät hier auf der Seite befindet sich (nach Werbefreiheit und Musikdateien) eine weitere Überraschung in Vorbereitung. Nicht umsonst gibt es hier die Rubrik „Vorgelesenes“ oben im Header. Getaggt unter „Vorgelesen“, soll demnächst die eine oder andere Kurzgeschichte von mir vor- (und wieder zurück-) getragen werden, gern auch auf Wunsch Auszüge aus veröffentlichten und entstehenden Projekten.

Damit wird ein weiterer unserer fünf Sinne angesprochen, nämlich nach dem optischen der akustische Sinn.

Anbieten würden sich jeweils ein Auszug aus Plaschke oder dem Gespensterbuch, eine kleine Auswahl von Gedichten und/oder Kurzgeschichten, die dann wirklich kurz sein müssten. „Der Fluch des Menschenvogels“ zum Beispiel wäre evtl. etwas zu lang. Die Episode darüber, was Die Obstfälscherin“ so angestellt hat, würde sich von der Länge her als Audio-Einstieg auch eignen.

Selbst editierte und aufgenommene Musikdateien wird es weiterhin sporadisch geben, wie schon bisher. Tja, allmählich holt selbst mich die moderne Technik ein, bin ja auch nicht mehr der Schnellste. Von eigenen Videos, einem eigenen Podcast oder so will ich aber nun wirklich nichts wissen. Falls sich das ändert, steht es hier an dieser Stelle. Und damit dann auch im Social Net, wie wir wissen.