Schlagwort-Archive: Autorentreffen

Zweitblog an Mitautoren Übergeben

In Kürze wird mein Zweitblog, der derzeit noch im Verborgenen blüht, auch richtig freigeschaltet. Er gehört inzwischen dem Autoren Noah Fabian Petzold. Bevor die Seite aber suchmaschinenreif ist, haben Noah und ich noch einen Haufen Arbeit vor uns. Ansonsten gibt es jetzt vor Weihnachten viel zu tun in Sachen Schreiben. Das neue Jahr will vorbereitet werden: Mit Ideen, Terminen, Lesungen, Messen. 2020 ist mal wieder eines jener Jahre, das mit geheimen guten Vorsätzen beginnen wird, die ich vorher niemandem verrate – und nachdem sie dann nicht erfüllt werden konnten, auch nicht. Noah sieht das übrigens auch so, 🙂 Zunächst erst einmal steht für mich ein Besuch von anderen Autoren bevor, denn ich werde ihnen auf der Buchmesse Berlin beim Präsentieren zusehen.

Hanseatisches Autorentreffen – eine neue Idee…

Wenn man nicht vom Schreiben lebt und „nebenbei“ noch einen so genannten Brot-Job hat, ist es zeitlich schwierig, Kontakte zu pflegen. Buchmessen sind eine Gelegenheit, Lesungen von befreundeten Autoren eine günstigere, weitere Möglichkeit dazu. Aus diesem kühlen Grunde könnte man doch einen festen jährlichen Termin initiieren, an dem sich wenigstens Autoren einer Region für einen Tag lang treffen. Ich meine keine Stammtischrunden oder kurze Besprechungen, sondern eine mehrere Stunden währende Begegnung. Einer der Beteiligten übernimmt die Rolle des Gastgebers und hat als solcher aber nur die Aufgabe, den Tagesablauf ( inklusive Restaurantbesuch, Lokalitäten für z.B. eine Lesung oder was auch immer) zu organisieren und lädt in seine Heimatstadt oder seine Region ein. Interaktiv kann man vorher und nachher immer noch Verbindungen halten und pflegen. Aber so könnte man persönlich Spaß miteinander haben, sich austauschen und gegenseitig zu neuen Projekten inspirieren.

cropped-dscf7349b.jpg
Einmal oder zweimal im Jahr müssten die Protagonisten auf ihre „Schöpfer“ verzichten, und die Rechner blieben aus… alles Gewöhnungssache.

Zum Beispiel zwei Sonntage vor Pfingsten und ein Wochenende vor Helloween, das wären so zwei Beispieltermine. Und das Jahr für Jahr, bis es zur Tradition wird. Dabei muss nicht jeder immer dabei sein, aber wichtig ist, dass es fortgeführt wird. So kann man auch besser im Voraus planen.

Es wäre cool, wenn diese Idee z. B. für M-V, HH und Schleswig-Holstein realisiert werden könnte. Bremen ginge auch noch, aber für meinen Geschmack wäre Niedersachsen fast schon zu weit… das käme dann darauf an. Mit meinem derzeitigen Auto käme ich wahrscheinlich nicht bis dorthin. Als neulich die Motorleuchte mal dunkel blieb, habe ich mir Sorgen gemacht und befürchtet, sie sei kaputt… fast hätte ich schon etwas drüber geklebt, weil sie mich insbesondere bei Nachtfahrten so impertinent blendete. Egal, ich hoffe, die Idee macht mal Furore und hoffe auf Feedback.