Schlagwort-Archive: Ankündigung

Herbstwolken und KAmingeschichten

Der nächste Herbst und der nächste Winter, sie kommen bestimmt und damit die Zeit des würzigen Glühweins, der Kamine, Wolldecken und Daunenjacken. Dazu wird es voraussichtlich zur Adventszeit eine Anthologie mit passenden Geschichten mehrerer Autoren, darunter auch von mir, geben.

Photo by Mau00ebl BALLAND on Pexels.com

Schreibtechnisch sind wir Autoren ein Völkchen, das, wenn es um jahrezeitlich bezogene Bücher geht, immer antizyklisch unterwegs ist. Wir schreiben im Sommer bereits Weihnachts- und Helloweengeschichten, im Winter sommerliche Romantikschnulzen und Urlaubsabenteuer und so weiter. Größere Projekte wie Krimis, Sagen, SciFi und Biografien hingegen können zu jedem Zeitpunkt des Jahres herausgegeben werden. Also es kann sein, dass die Anthologie, die Kamingeschichten enthalten wird, von alledem etwas bietet und bereits im Herbst erscheint, wenn draußen dicke und tiefhängende Regenwolken auf die Stimmung drücken.

Die Geschichten werden nicht allzu lang, unterhaltsam, und von den verschiedenen Schreibstilen ihrer Verfasser geprägt sein. Was mich betrifft, ich bin noch auf der Suche nach der passenden von mehreren vorhandenen Ideen. Ich werde hier drei davon demnächst kurz vorstellen und schaue mal, welche die meisten Daumen hoch erhält.

Außer Spam nichts mehr los hier

 Alles hat seine Zeit, und die Zeit dieses mittlerweile 6 Jahre alten Blogs scheint nun abgelaufen zu sein. Leserschwund und zunehmende Spamkommentare sind alles, was hin und wieder als so eine Art Feedback hochschwappt. Der Followerrückgang ist sicher auch meiner Faulheit geschuldet, zugegeben. Aber dennoch ist es die erhöhte Tarifgebühr von 48 €zuzüglich weiterer 26 € für den Erhalt der Domain nicht wert, zumal diese Unsummen nur für ein weiteres Jahr gelten würden. Und wenn ich nur selten etwas poste, rechnet sich das nicht.

Daher danke ich an dieser Stelle allen, die mir hier die Treue gehalten haben. Ich werde dieses Blog vermutlich nicht löschen, die Inhalte werden wohl erhalten bleiben, aber WORDPRESS wird hier Abspeckungen vornehmen, so nenne ich das mal.

Man wird keine neuen MP3-Files mehr hier vorfinden, evtl wird aus Platzgründen auch ein Teil der ca 1100Beiträge gelöscht, Gedichte und exklusive Geschichten inklusive. Das liegt nicht in meiner Hand. Sei´s drum. Ich denke eh über eine Webseite mit einem eigenen e-book-Shop und Büchershop nach.

 In jedem Fall gilt : Man liest sich! Danke an euch bis hierher und ab sofort betreibe ich dieses Blog  nur sporadisch,  kostenfrei und in abgespeckter Version weiter.

Nächstes Projekt nach dem Leuchtturmkrimi

Gegenwärtig sammle ich Einfälle und bereite ein Büchlein mit Alltagslyrik vor. Habe aber gerade erst angefangen damit. Plattenbau-Weisheiten und Proletenreime   wechseln sich mit tiefsinnigen Betrachtungen ab, immer durchzogen von einem Augenzwinkern, einem Schmunzelvers und Lebensweisheiten, die Ihnen als Hartz4-Begünstigter kein Arbeitsvermittler in einem Job-Center  je verraten würde. Und der erste Cover-Entwurf offenbart schon einen rüüchtich motivierenden Titel, oder?  Mehr möchte ich noch nicht verraten. Ganz ohne Humor geht es also auch diesmal wieder nicht … So gerne, wie´s mir leid tut, aber manchmal kann man nicht anders, obwohl man so gern auch mal anders wär … dann wiederum denkt man ach,  was soll´s.  Reicht ja, wenn die Anderen anders sind. Bin ich eben wie immer.  Halt die einzige verlässliche Konstante in meinem Umfeld.  Wie jetzt, was für eine Tante?  KONStante. Das ist weder ein Mädchenname noch ein  weiblicher Verwandtschaftsgrad!  Herrejeh! Ich glaube, ich habe es hier bereits mit der Zielgruppe für das geplante Buch zu tun … Menno!!

 

Protagonistische Neuschöpfung

Anlässlich einer bevorstehenden Anthologiebeteiligung meinerseits habe ich die Ehre, die Geburt eines neuen Protagonisten bekannt zu geben. Wie er heißt, steht in der Überschrift der Kurzgeschichte. Er trägt einen Doppelnamen, avancierte vom ABV in der DDR zum Pförtner in Scotland Yard und löst aus Versehen einen Mordfall. Na, wenn das keine Vita ist. Mehr dazu spätestens in der Adventszeit ( muss etwas recherchieren) in der Kurzgeschichte „Ein Knochenjob für Jochen-Bob“  Aber was viel wichtiger ist: DAS hier ist die Anthologie-Ausschreibung: