Archiv der Kategorie: Downloadtexte

Tausend Blogposts erreicht – Preisnachlass für Weihnachtsgeschichte

TÖRRÖÖ!! Hier ist er nun – der Clou aus Anlass dieses meines eintausendsten Blogbeitrages in diesem Blog. Weil nun bald Sommer ist, habe ich für meine Weihnachtsgeschichte „DIE NEUJAHRSBESCHERUNG“ auf BookRix eine Preisaktion gestartet: Vom 15.5.bis 31.5. wird das e-book nur 99ct kosten. Vorher und hinterher wieder 2,49€ wie gehabt. Also Knoten ins Taschentuch und Tannenbaum in den Kalender auf die Seite des Monats Mai malen … Und auch künftig kann man auf meinem dortigen Account nach solchen Aktionen Ausschau halten. Und – Das immer noch unfertige ebook „Es begann mit einem Anruf“ ist immer noch freigeschaltet für BookRix-Freunde.

Es kamen Anregungen, was denn noch in diesen Beitrag gehöre, aus Anlass des Postingjubiläums. Darunter war auch der Vorschlag, folgendes älteres Gedicht nochmal zu posten:

Sie nennen mich einen Spätversteher,
einen Wortverdreher,
einen Zufrühvonderpartynachhausegeh

Ich sei ein Testbildgucker,
ein Kirschkernspucker,
ein Vorlauterangstmitseinenaugenzucker

ein Popelfresser,
ein Turnbeutelvergesser,
ein Jedenabendwoandersmitesser

ein Stromnachtsabschalter,
ein Setzkastengestalter,
ein Umkleidekabinenvorhangzuhalter

ein Gebüschurinierer,
ein Duschhaubenvorführer,
ein Aufschnittplattendiplomgarnierer

ein Zeitvertreiber,
ein Sitzenbleiber,
ein Arbeitsvertragzuhausunterschreiber

ein Blumenbegießer,
ein Nachbargrüßer,
mit einem Wort – ich sei ein Spießer.

Das ist doch fies, hä?

ANRUFER-Neufassung wird logischer und focusierter

altes cover

KLEINER BERICHT VOM SCHREIBEN. Ja, der Anruferkrimi wird nun logischer – es passieren nicht so viele erklärungsbedürftige Dinge in der Wohnung, Die Arbeit im Callcenter rückt mehr in den Vordergrund und es spielen mehr Figuren eine Rolle. Das Umschreiben führt zu einer völlig anderen Fassung derselben, bereits erzählten Geschichte, und es fällt leichter, sich an einer existierenden Vorlage entlangzuhangeln, weil man sich dann nicht allzu stark in Nebensächlichkeiten verrennt. Das ist meine Erfahrung.

Buchverlosung: dh-Hefte erscheinen nun doch wieder

Ja ich weiß: rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln, aber so bin ich eben. Genauso wie ich meine bisherigen Gedichte nun in einem Buch
verewigt habe, welches man übrigens bestellen kann und sollte, setzte ich dieses Ansinnen nun mit meinen bisherigen Kurzgeschichten fort, und damit meine ich die wirklich kurzen. „Der Woandersmitesser“, „Ein Buch muss erstmal schön sein“ und andere Episoden erschienen hier im Blog zumeist als Sonntagsgeschichten. Nun gibt es zunächst 6 von ihnen in einem weiteren dh-Heft. Diesmal wird es in Kürze sogar bei den üblichen Online-Händlern erhältlich sein.
Günstiger aber bekommt man es bei diversen zukünftigen Verlosungen meinerseits – oder wenn man direkt bei mir bestellt. Das Indiepublishing Portal ist leider relativ rigoros bei den festzusetzenden Mindestverkaufspreisen. Also, wer bei der Verlosung mitmacht, kriegt das Heft portofrei und zum Nulltarif. Wer bei mir direkt bestellt, zahlt später nur 3,33€ – ein Preis, der für 40 gedruckte Seiten relativ angemessen sein dürfte.