Archiv der Kategorie: Bücher

Leseprobe aus „Gespenster sind nicht feige“ (Sarturia Verlag, 2014)

Fiktive Landkarte vom Ort des Geschehens und dem Reich der herrschenden Hexe Gespensta von der Geisterburg

Klappentext. Du weißt sicher, wann Geisterstunde ist, nicht wahr? Doch kennst du auch die Menschenstunde? Auf einer Insel, sie heißt Fiesland, wohnen Gespenster, Geister und Kobolde, und sie haben eines gemeinsam:Sie mögen eigentlich keine Menschen.Und schon gar nicht jene, die wie ein Heuschreckenschwarm täglich über die Geisterstadt hereinfallen. Aber was passiert, wenn ein Menschenmädchen sich auf dieser Geisterinsel verläuft? Wie wird die Hexe Gespensta darauf reagieren? Die Gemeinheitsarmee rückt aus und das verheißt nichts Gutes.

Lerne Schlotterbein, Glibberbauch und Moderich kennen und erfahre mehr über Fiesland und seine Bewohner. Aber pass auf, dass du die Insel rechtzeitig verlässt, nämlich wenn die Menschenstunde zu Ende ist. Denn sonst hustet es Mitternacht.

Zwei-Parteien-Geschichte geplant

Wahlkampf als Thema für eine Kurzgeschichte? Warum nicht?

Die eine der Parteien nennt sich „Konzeptionelle Partei der Sozialen Umwälzung„, während sich die andere bei der schweigenden und mitlaufenden Mehrheit anbiedern will: Sie ist die „Kooperative Partei der senilen Unterwürfigen.“

Politik mal anders


Zwei Parteien mit denselben Initialen, aber unterschiedlichen, sogar gegensätzlichen Inhalten. Beide heißen KPdSU und buhlen um Wählerstimmen. Das könnte unterhaltsam werden.

Photo by cottonbro on Pexels.com

Vielleicht müssen sich Politiker ja zwangsläufig streiten, wenn sie sich nicht einig sind. Früher gab es noch welche, die sich gern hatten. Das hatte etwas von Bürgernähe. Auch etwas mehr Liebe im Bundestag täte allen Bürgern gut – gerade in dieser Zeit.

Die Geschichte wird voraussichtlich nicht vor der Wahl erscheinen. Sobald ich mich mit ihr beschäftige, präzisiere ich das Erscheinungsdatum.

Ähnlichkeiten sind von gewollter reiner Zufälligkeit und ohne Gewähr. Fragen Sie ruhig Ihren Arzt oder Apotheker.

Der neue „ANRUFER“ – Buch über Wende-Zeit im Osten

Limitierte Leseproben geplant. Die Geschichte hat nicht mehr ganz so viel mit der Ausgangsversion zu tun, enthält weniger ausgedachte Episoden und Konflikte als vielmehr tatsächlich erlebte oder beobachtete Begebenheiten, die das Leben der Protagonisten beeinflussen. Ja, es werden diesmal mehrere sein. Ob es spannend ist, mag der Leser beurteilen. Ich werde mir vorab ca. 10 Leseprobenhefte drucken und diese an Interessenten verschenken. Natürlich spielt es wieder im Call-Center-Milieu, und zwar in den neunziger Jahren.

So sah damals meine Eigenwerbung aus.

Alte Bücher verarzten

Auf Youtube fand ich dieses Video, welches übrigens auch von WordPress gefeatured wird (das war wohl eben denglisch). Auch ich habe schon mal alte Bücher erstanden und sie hinterher versucht, besser dastehen zu lassen im Regal. Gut, trotz Seitenbügeln und Cover retuschieren sieht man Ihnen das Alter manchmal an, aber… es macht mehr her hinterher. Auch vergilbte Seiten wirken staubanziehend und leserabschreckend, könnte ich mir vorstellen … 🙂