Archiv der Kategorie: Buch- und Lesetipps

Unterhaltsames Kaffeebuch (Lesetipp)

Eine amüsante Frühstücksgeschichte, die auf einer alten Idee von mir basiert, könnte demnächst als BookRix-ebook erscheinen. „Als der Kaffee alle war“, ging es in jenem Café, wo die Episode spielt,  drunter und drüber. Ich sage nur, Reisegruppe.  Weitere Episoden

um und zum Kaffee gibt es übrigens in nachfolgendem Buch(Abb. durch Klick vergrößerbar) Meine o.g. Geschichte war als Beitrag für diese Anthologie zu lang, weswegen ich dann mit einem Gedicht dabei war. Inzwischen will ich aus der chronologisch aufgelisteten, nur halbherzigen Schilderung der Geschehennisse um den ausgegangenen Kaffee ein Buch machen. Vielleicht wird es auch so ein Sammelband von Kaffeegeschichten, wie ich ihn schon mal anstrebte. Und dann, wegen des selbst auferlegten Veröffentlichungsstopps, erscheint das Resultat eben nur für BookRix-Leser. Hier noch ein paar Eckdaten zum heutigen Lesetipp.

 

  • Taschenbuch: 185 Seiten € 13,50
  • Verlag: Wendepunkt Verlag; Auflage: Aber bitte mit Sahne! Kaffeehaus-Geschichten (30. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 394268859X
  • ISBN-13: 978-3942688598

 

Verschiedene Stufen des Optimismus

Im Laufe der Jahre lernt man als Mensch, Dinge und Gefühle immer wieder neu zu erfahren. Vieles betrachtet man unter einem anderen Aspekt. Ich habe mich entschieden, die Gelassenheit des Alters meinen Blick beeinflussen zu lassen und somit vieles leichter zu nehmen. Man sehe sich zum Beispiel mal meine 2 Sehnsuchtsgedichte an. Das erste, ein frühes Werk heißt „Der Sehnsucht pflanzt ich einen Baum“ und formuliert eine Art Lebensziel, die Sehnsucht danach, dass etwas bleibt – und sei es nur die Sehnsucht selbst. Oder es ist eine Art prophezeiende Voraussage. Dann gibt es das Gedicht eines Suchenden, in dem mein Lyrisches Ich Abschied vom Abschied, vom nächtlichen Zweifeln nimmt und ausformuliert, wonach es sich sehnt. Das Gedicht heißt dementsprechend „Auf der Suche“. Ein späteres Werk, dem ich den Titel „Sehnsucht“ gab, wartet mit einer Art stillem, durch Lebenserfahrung entstandenem Humor auf. (Als Feedback erfuhr ich von einer Leserin, dass die Zeilen bei ihr ein Schmunzeln hervorriefen.)

Alles das und noch mehr bietet mein Gedichtband „Über Horizonte Klettern“ , den es als festen Einband und als günstigeres Taschenbuch gibt. Wer mir eine Rezension schickt, bekommt mein Buch „Fritz Plaschke – Der Boshafte Verblichene“ als Dankeschön GRATIS zugesendet – egal, wie seine Rezension ausfällt. Natürlich signiere ich auf Wunsch das Buch und packe eine weitere kleine Überraschung mit ins Päckchen. Ihr erreicht mich entweder per Facebook, per Kommentar unter diesem Beitrag oder per Mail.

„Ostseekrimi“ enthält auch coming-of-age-Elemente

DAS E-BOOK IST DA! Wie immer habe ich beim Schreiben und Nachrevidieren versucht,  mehrere Stile miteinfließen zu lassen, was aber zur Folge hat, dass bei dem Thema der Humor im Vergleich zu anderen Werken wie Plaschke oder die demnächst wieder aufgelegten Blutbankräuber  etwas ins Hintertreffen geriet. Mir war es wichtig, eine fiktive Geschichte rund um ein ernstes Thema aus damaliger Zeit zu basteln, ohne schwerpunktmäßig den Zeigefinger zu erheben oder den moralischen Besserwisser herauszukehren. Das fällt einem mit heutigem Wissen ausgestattetem Bürger 30 Jahre nach der Wende mitunter leicht.

Ich hoffe, ich habe neugierig auf das Buch gemacht und wünsche mir wie immer Rezensionen und Feedback dazu. Es ist mein erstes Buch, zu dem Recherchen nötig waren. Das e-book erscheint übrigens heute (16.9.), es wird vom 19.9. an zunächst 99ct, danach 1,99€ kosten.  Eine Printausgabe wird es vorerst nicht geben, nur bei guter Nachfrage.

Was nun das Coming-of-age betrifft, wie man es heute nennt, geht es dort am Rande auch um eine Freundschaft zweier Achtklässler, deren Hormone bei ihnen naturgemäß in dem Alter für Verwirrungen sorgen.  Das ist mein erster thematischer Ausflug in diese Richtung.   *SPOILER-ALARM ENDE*