Frag bloß!

Angesichts meiner letzten Honorarabrechnungen aus 2020 stellt sich diese Frage nicht für mich. Dennoch stelle ich sie mir immer mal wieder, und neulich hat sie mir eine Autorenkollegin auch gestellt. Die Antwort für mich fällt eindeutig aus. Die Antwort ist ein entschlossenes „… ähm… wer weiß?“ Mein im Karina Verlag Wien verlegtes Buch hat sich in Österreich übers Jahr nur mäßig verkauft, in Deutschland kaum. Mein erklärtes Ziel war es nie, kurzfristig vom Schreiben satt werden zu können. Wenn man mit diesem Gedanken im Hinterkopf und nur damit ans Schreiben geht, also ohne Talent und mit dem Ziel, daran zu verdienen und davon zu leben, ist das für viele Zeitgenossinnen und -genossen ein entbehrungsreiches, steiniges Unterfangen, so meine Beobachtungen. Entdeckt man aber erstmal den Spaß an diesem Handwerk, hört auf sein Bauchgefühl (auch nach dem Essen, welches man egal wovon bezahlt) und betreibt „learning-by-doing“, sehen die Erfolgsaussichten schon anders aus. Fleiß und Kreativität schaden der Sache auch nicht. Kreativ geht selten schief.

Komm, sag´s mir

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.